Wir erkennen und behandeln psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen, das heißt von 0-18 Jahren. Wir beziehen immer die Familie mit ein. Wir behandeln multiprofessionell und mit den jeweils passenden Methoden. Wir erwarten von unseren Klienten Motivation und aktive Mitarbeit.

Wir werden

  • genau zuhören und hinsehen (Anamnese, Exploration, psychischer Befund),
  • systematisch Informationen sammeln (Diagnostik),
  • informieren, beraten und aufklären (Psychoedukation),
  • die richtigen Fragen stellen (Anregung, Bewegung, Entwicklung),
  • die richtigen Leute zusammenbringen (Systemische Arbeit),
  • Kompetenzen betonen (Ressourcenorientierung),
  • die Kommunikation verbessern (Systemische Arbeit),
  • Mut machen, Möglichkeiten erweitern (Lösungsorientierung),
  • Raum zum Probieren geben (Kompetenztraining in Gruppen),
  • über Medikamente aufklären, verschreiben und begleiten (Pharmakotherapie),
  • lachen (ist die beste Medizin).

Sie werden und du wirst

  • eigene Stärken und die Stärken der Mitmenschen entdecken (ist leichter, als es zunächst erscheint),
  • neue Sichtweisen finden, (kaum zu vermeiden, wenn man mit uns zusammenarbeitet),
  • wieder handlungsfähig werden (Lösungen finden),
  • Beziehungen neu und anders gestalten (Systemische Therapie),
  • Gefühle ausdrücken (Kreativtherapie),
  • Zugang finden zum inneren Erleben Selbsterfahrung),
  • selbstbewusster werden (Psychotherapie),
  • sich austauschen und neues Verhalten erproben (aktive Gruppenarbeit),
  • neues Verhalten einüben und ausprobieren (Verhaltenstherapie).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.