Unseren Kindern gehört die Zukunft!

Kinder entwickeln sich in einen hohem Tempo. Es ist wunderbar, sie dabei zu begleiten. Wenn es gut läuft, spüren Kinder, welches ihre nächste Entwicklungsaufgabe ist und haben Lust an ihrer zunehmenden Selbstwirksamkeit. Sie erobern sich spielerisch und mit zunehmendem Selbstvertrauen immer größere Lebensbereiche. Jedes Kind findet dabei seine ganz eigenen Lösungen. Die Eltern haben die Aufgabe, dafür die Bedingungen zu schaffen und zu erhalten. Kinder brauchen verlässliche Beziehungen! Dann haben sie auch die Kraft, Krisen zu überstehen und Schwierigkeiten zu meistern.

In jeder Entwicklungsphase kann es jedoch zu Fehlentwicklungen kommen, die man als psychische Störungen bezeichnet. Wenn Sie als Eltern mit dem eigenen Engagement nicht mehr weiterkommen, suchen Sie sich Unterstützung im Bekanntenkreis und auch bei professionellen Helfern.

Bei manchen Problemen kann die Unterstützung durch unsere Praxis hilfreich sein:

Beispiele

0-3 Jahre

  • Ihr Kind schreit sehr viel, schläft nicht richtig, isst nicht richtig.
  • Ihr Kind regt sich schnell auf, lässt sich kaum beruhigen.
  • Ihr Kind leidet unter den Konflikten der Erwachsenen.

3-6 Jahre

  • Im Vergleich zu Gleichaltrigen hat Ihr Kind extreme Unruhe und Wutausbrüche.
  • Ihr Kind hat so viel Angst, dass seine Entwicklung dadurch gehemmt ist.
  • Ihr Kind kommt nicht mit Gleichaltrigen zurecht.
  • Verunsicherung durch Familienkrisen, Verhaltensstörungen bei Trennung der Eltern.
  • Entwicklungsstillstand, Rückschritte.

6-12 Jahre

  • Unruhe, Zappeligkeit
  • Konzentrationsprobleme
  • Kontaktstörungen mit Gleichaltrigen
  • Rückzug, Angst, Unglücklichsein
  • Schulleistungsstress
  • Einnässen, Einkoten

In jedem Alter

  • Psychische Reaktionen auf Belastungen (Psychotrauma)
  • Angst, Depression
  • Sexuelle Gewalt gegen Kinder
  • Geistige Behinderung

nach oben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.